Wie dringlich ist die Darmspiegelung?

Wie dringlich ist die Darmspiegelung?

In welche Gruppe gehören Sie? Erfüllen Sie einen oder mehrere der aufgezählten Punkte?

Gruppe 1 (sehr dringlich)

  • Sie haben Blut im Stuhl!
  • Sie bemerken Veränderungen der Darmfunktion
  • Stuhlverformungen („Bandnudel, KaffeeBohne, Bleistiftstuhl“).
  • Wechselnd Durchfall und Verstopfung.
  • Tastbare Verhärtung im Bauchraum durch die Bauchdecke.

Gruppe 2 (bei nächster Gelegenheit sollten Sie einen Termin vereinbaren)

  • Hatten Sie schon einmal Darmkrebs oder Dickdarmpolypen?
  • Hatte einer Ihrer näheren Verwandten Darmkrebs oder einen anderen Krebs?
  • Hatten Sie eine andere bösartige Erkrankung?
  • Leiden Sie an einer chronisch entzündlichen Darmkrankheit (M. Crohn, Colitis ulcerosa)?

Gruppe 3 (irgendwann im Laufe des Jahres)

  • Haben Sie Übergewicht?
  • Haben Sie wenig körperliche Ertüchtigung? (sitzender Beruf, kein regelmäßiger Sport, Gymnastik, Wandern etc.)?
  • Essen Sie viel Fleisch und tierisches Fett?
  • Essen Sie wenig ballaststoff-reiche Kost (Salate, Gemüse und Obst)?
  • Konsumieren Sie Alkohol oder Nikotin?

Gruppe 4 (ab 45 Jahren)

  • Gehören Sie in keine der oben genannten Gruppen und haben auch keine Beschwerden sollten Sie Sich ab Mitte 40 etwa alle 8-10 Jahre einmal untersuchen lassen.
Autor:
Quellenangaben:
Dr. med. Harald Bechtler